WDR Lokalzeit Köln berichtet über Rudern bei Niedrigwasser

Köln, 27. Oktober 2018 - Der Kölner Pegel bewegt sich auf niedrigstem Rekordniveau. Am Donnerstagnachmittag, 25. Oktober 2018 um 15 Uhr sind es nur noch 70 Zentimeter. Der geringste Pegelstand wurde am Dienstag davor mit 67 Zentimetern notiert. Der bis dahin gültige Rekord von 81 Zentimetern datiert aus dem Jahr 2003.

Höchste Zeit für die WDR Lokalzeit, mal beim KRV der Frage nachzugehen, wie es denn so ist mit dem Rudern bei Niedrigwasser. Wie kommt ihr ins Wasser und auf den Rhein, welche besonderen Herausforderungen sind auf dem Wasser zu bewältigen? Und wie ist das eigentlich mit der Binnenschifffahrt?

Am kurzfristig anberaumten Drehtermin konnten wir einen 4er + des SRV im FWG sowie einen 5er aufs Wasser schicken. Deren Aktivitäten hielt das Kamerateam am Steg und aus einem Begleitboot der DLRG heraus fest. Michael Opladen und Knut Kellerhof als Obleute beantworteten die Fragen von Sabine Büttner, die vor etwa einem Jahr bereits eine Probefahrt im Achter mitgemacht hat.

Der Beitrag in der WDR Mediathek

Rudern bei Niedrigwasser
Rudern bei Niedrigwasser

Zurück